Schlafsack Informationen

Schlafsack Informationen

Schlafsack Informationen

Der richtige Schlafsack, worauf Sie achten sollten.

Der Komfortbereich beschreibt den Temeraturbereich, innerhalb dessen ein unerfahrener Nutzer sich jederzeit wohl fühlt. Zu beachten ist bei der Interpretation der Norm-Werte, dass die untere Grenze des Komfortbereichs beim Mann tiefer liegt als bei der Frau.

Innerhalb des Risikobereichs bzw. Überlebensbereichs ist mit starkem Kälteempfinden zu rechnen, bis hin zu dem Risiko von Gesundheitsschäden. Diese Angabe sollte nicht die Grundlage der Nutzungsentscheidung sein. Der Schlaf kann hier durch das starke Kälteempfinden häufig unterbrochen werden und ist nicht so erholsam. Unterhalb des Risikobereichs ist mit Erfrierungen zu rechnen.

Die Kälteresistenz von Menschen hängt von der körperlichen Gewöhnung und vom momentanen körperlichen und psychischen Zustand der Person ab. Wer am Tag körperlicher Anstrengung, Hunger, Nässe, etc. ausgesetzt war, was zum Beispiel beim Wandern, Bergsteigen usw. regelmäßig der Fall sein kann, der wird in der Nacht weniger Kälte resistent sein. Hier sollte der Schlafsack innerhalb des roten Bereichs, dem Komfortbereich, eingesetzt bzw. ausgesucht werden.

Reist man zusammen mit dem Partner kann man die Schlafsäcke auch koppeln (zu einem verbinden). Wenn Sie bei uns 2 Schlafsäcke des gleichen Typs kaufen, erhalten Sie immer koppelbare (Reißverschluss 1x links, 1x rechts) sofern in der Beschreibung koppelbar mit "ja" hinterlegt ist.

Sollte es etwas kälter sein achten Sie unbedingt darauf das die Kapuze zugezogen ist.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen zu jedem Schlafsack auch eine Isomatte zu verwenden. Durch das liegen wird die untere Seite des Schlafsacks zusammen gedrückt und somit ein bisschen die Isolierleistung genommen, welche Sie mit einer Isomatte wieder ausgleichen können.

Um die richtige Länge des Schlafsacks zu wählen gilt als Faustregel, Körpergröße + 30cm.

Schlafsack Typen

Mumienschlafsack

mumienschlafsack

Geringes Packmaß, hohe Isolierleistung und ein geringes Gewicht. Das zeichnet diesen Typen aus. Er ist der wohl beliebteste Typ von Schlafsäcken. Durch die dem Menschen angepasste Form speichert er die Körperwärme optimal. Sie haben eine Kapuze, einen Wärmekragen und eine Reißverschluss-Abdeckleiste und isolieren somit noch besser als andere Schlafsack Typen. Ein Nachteil ist, dass man beim Mumienschlafsack weniger Bewegungsfreiraum hat.

Deckenschlafsack

Deckenschlafsack_1

Dieser Typ zeichnet sich durch den meisten Komfort und Bewegungsfreiraum aus. Durch einen über 2 Seiten laufenden Reißverschluss kann man diesen komplett öffnen und als Decke verwenden. Der Deckenschlafsack wird eher für wärmere, sommerliche Temperaturen verwendet. Dadurch das er großzügig geschnitten ist, hat die Luft mehr Raum zum entweichen und somit isoliert er nicht so gut wie andere Schlafsack Typen.

Eiförmiger Schlafsack

Schlafsack_eifoermig

Zum Decken und Mumienschlafsack bietet dieser Typ einen guten Kompromiss. Er isoliert besser als der Deckenschlafsack und bietet mehr Bewegungsfreiraum als der Mumienschlafsack. Durch seine Eiform bietet er im Knie und Schulterbereich mehr Platz für eine natürliche Schlafposition (angewinkelte Knien).